Category Archives: ADVANIS

Event: Keine Migration ohne Datenqualität – welchen Weg die SUVA gewählt hat

Wir freuen uns sehr zusammen mit unserem Partner Uniserv einen spannenden Event im SWISS CRM LAB durchzuführen. Am Event geht es vor allem darum, wie Unternehmen mehr Erfolg und Kosteneinsparungen dank hoher Datenqualität erreichen können – was eine erfolgreiche Datenmigration ausmacht und ermöglicht.

Eine Datenmigration im CX-Umfeld oder zu SAP S/4HANA ist stets anspruchsvoll und bringt verschiedene Herausforderungen mit sich. Gleichzeitig bietet sie jedoch Potenziale für die fortschreitende Digitalisierung von Unternehmen. Besonders wichtig ist dabei die effektive Bereinigung der Daten, da dies die Userakzeptanz beeinflusst und zukünftige Kosten reduziert.

Was erwartet dich beim Event?

Teilnehmern wird vermittelt, wie eine erfolgreiche Datenmigration durchgeführt wird, warum die Datenqualität dabei entscheidend ist und welche Chancen sich daraus ergeben. Es werden bewährte Methoden für eine Datenmigration mit Fokus auf Datenqualität präsentiert. Erfahre aus erster Hand, worauf es bei Datenmigration und -qualität ankommt und wie diese Herausforderungen bewältigt werden können. Zudem werden wichtige Erfolgsgeheimnisse der SUVA geteilt und der komplexe Fall der Datenmigration zu SAP S/4HANA erläutert. Der Event im SWISS CRM LAB schließt mit einem Apéro, der Networking-Möglichkeiten und den Austausch unter Gleichgesinnten bietet.

Für wen ist der Event?

Der Event richtet sich an Verantwortliche und Interessierte aus den Bereichen ERP, CRM, CX, Geschäftsentwicklung, IT, Verkauf, Service und Marketing. Er ist branchenunabhängig, daher sind keine Anmeldungen von Personaldienstleistern erwünscht.

Teilnehmen können IT-Leiter, CIOs, CMOs, CSOs, Leiter für MDM/MDG, sowie SAP-Verantwortliche und Head of SAP.

Sei dabei am 12.3.2024 um 14.30 Uhr im SWISS CRM LAB beim Zürich HB – wir freuen uns auf deine Teilnahme.

Sichere dir jetzt kostenlos eine Teilnahme am spannenden Event  im SWISS CRM LAB beim Zürich HB.

ADVANIS am SAP Public Services Forum 2023

Wir freuen uns sehr beim diesjährigen SAP Public Services Forum im Kursaal Bern dabei zu sein und uns zu neuen Möglichkeiten in Bereich CRM, CX und PRM mit Vertretern aus den Bereichen Public, Versorgung, und Gesundheitswesen auszutauschen. Zudem zeigen wir Best Practice Ansätze auf und stehen für einen persönlichen Austausch in der Begegnungszone zur Verfügung. Gerne erläutern wir Ihnen dort erprobte und moderne Lösungen für:

    • Marketing (inkl. KI)
    • Stakeholder Management
    • Zuweiser-Management
    • Fallbearbeitung
    • KI
    • Instandhaltung
    • Abrechnung
    • Portale

Sichern Sie sich gleich einen Gesprächstermin mit einem unserer vor Ort anwesenden CRM-Guides per E-Mail über den Button und geben uns ggf. im Vorfeld bekannt, welches Ihre Interessengebiete sind.

Bis am 6. November 2023 am SAP Public Forum in Bern!

ADVANIS Kundenumfrage 2023

Überblick ADVANIS Kundenumfrage 2023

Die Zufriedenheit der Kunden steht bei ADVANIS im Zentrum. Mit einem NPS (Net Promoter Score) von 56 wurde ein sehr guter Wert erzielt.

Besonders gefreut haben uns unter anderen folgende Feedbacks:

«Höchst professionelle Zusammenarbeit. Man versteht unser Business und unsere Bedürfnisse. Die Berater von ADVANIS sind sehr kompetent und Hands-on.»

«Wir haben mit ADVANIS erfolgreich in kürzester Zeit ein CRM-System eingeführt und den Leuten bewusst gemacht, für was ein CRM steht.»

«Mit ADVANIS haben wir einen sehr kompetenten Partner. Das Know-how rund um CX und den digitalen Prozessen ist für unser Unternehmen sehr wichtig.»

«Herzlichen Dank für alle Inputs. Neben den mehrheitlich hervorragenden Rückmeldungen erhalten, haben wir auch ein paar konstruktiv kritische Stimmen bekommen. Wir nehmen diese sehr ernst und werden uns entsprechend weiter verbessern.» erklärt Walter Andres, CEO von ADVANIS AG. «Ein besonderes Dankeschön auch an all unsere Kolleginnen und Kollegen, welche mit Ihren Leistungen zur tollen Wertschätzung unserer Kunden beigetragen haben.»

Unter allen Teilnehmenden wurde ein exklusiver gefüllter ADVANIS Rucksack ausgelost. Dem überraschten und glücklichen Gewinner Hagen Pöhnert, Vorsitzender der Geschäftsleitung SH POWER, konnte der Preis just vor seinem wohlverdienten Ferienantritt überreicht werden.

Walter Andres übergibt den Preis an Hagen Pöhnert

Pressemitteilung – Verstärkung der Geschäftsleitung bei ADVANIS AG

Pressemitteilung: Sven Brenner, ADVANIS AG, Manager Leiter SAP CX, Mitglied der Geschäftsleitung

Wir befördern Sven Brenner ab sofort zum  Manager und Leiter SAP CX sowie Mitglied der Geschäftsleitung bei ADVANIS. Er hat uns bisher fachkräftig als Leiter SAP CX unterstützt und bringt sich neu auch im Geschäftsleitungsgremium mit ein, wo er zusammen mit Walter Andres und Thomas Völkle die operative Führung für das Unternehmen wahrnimmt. Sven Brenner bringt viel Innovationskraft, Erfahrung, Kunden- und Firmenkenntnis mit und wird eine wichtige Rolle in der Entwicklung und Umsetzung unserer Unternehmensstrategie spielen.

Sven Brenner, geboren am 1991 in Trier, Deutschland, hat einen Bachelor of Science in angewandter Informatik an der DHAB Mannheim absolviert. Seit Anfang 2021 ist Sven Brenner bei ADVANIS tätig und hat sich in der kurzen Zeit als SAP CRM Senior Consultant und Leiter SAP CX überzeugend bewährt. Vor seiner Tätigkeit bei ADVANIS war Sven Brenner bereits als Manager / Teamleiter im Bereich SAP CX sowie SAP CRM tätig und verfügt in diesem Bereich über umfangreiche Erfahrung und tiefe Branchenkenntnis.

«Wir freuen uns sehr, dass wir mit Sven Brenner unsere Geschäftsleitung optimal verstärken können und sind überzeugt davon, dass er mit seiner Erfahrung und Expertise einen wertvollen Beitrag zur Weiterentwicklung unseres Unternehmens leisten wird.»

Walter Andres, CEO und Leiter Digitalisierung, ADVANIS AG.

Steckbrief:

Name: Sven Brenner
Geboren: 1991
Ausbildung: Abitur, technische Ausrichtung, Bachelor of Science – angewandte Informatik, DHAB Mannheim
Bisherige Funktion: Leiter SAP CX
Neue Funktion: Manager, Leiter SAP CX, Mitglied der Geschäftsleitung

Über ADVANIS – Swiss CRM-Guides

ADVANIS ist eines der führenden Schweizer Beratungsunternehmen für IT Management Consulting, mit Fokus auf Kundenbeziehungsmanagement (CRM). Als erfahrene Experten für CRM bzw.  ​Customer Experience (CX) beraten die Swiss CRM-Guides von ADVANIS Unternehmen bei der Definition der besten Lösungen und implementieren diese innovativ und wertsteigernd auf ihr Geschäftsmodell. Seit der Gründung 1997 hat ADVANIS bis heute über 380 erfolgreiche Projekte und 250 zufriedene Kunden betreut. Partnerschaften mit SAP, Microsoft und Salesforce bieten dabei die Grundlage für ein umfassendes Dienstleistungsportfolio rund um CX- und CRM-Thematiken. ADVANIS steht für hoch qualifizierte Beratungsleistungen mit dem Anspruch, durch lösungsorientiertes und wirtschaftliches Verhalten einen hohen Kundennutzen sowie Kundenzufriedenheit zu erzielen. ADVANIS ist gut vernetzt und hat auch über Kooperationen direkten Zugriff auf über 150 CX- und CRM- Experten im deutschsprachigen Raum.

Ansprechpartner für die Pressemitteilung
Claudio Blunschi | claudio.blunschi@advanis.ch | +41 52 355 35 35
ADVANIS AG | Vogelsangstrasse 15 | CH-8307 Effretikon

Mehr Erfolg dank hoher Datenhygiene

Mit ADVANIS Ihr CRM optimieren - Blogpost-Serie zu CRM-Fitness

Mehr Erfolg dank hoher Datenhygiene

In unserer Blogpost-Serie beleuchten wir die 7 zentralen Hauptfaktoren für CRM-Fitness. In unserem ersten Blogpost wurde das Thema als Übersicht der Hauptfaktoren behandelt. Im heutigen Blogpost geht es darum, mehr Einblick darüber zu geben, warum das Thema Datenhygiene enorm wichtig ist.

Warum ist Datenhygiene wichtig?

Der Kunde, welcher einen an Frau Peter Müller adressierten Brief erhält, der Aussendienstmitarbeiter, der seine Kunden nicht findet und die Servicemitarbeiterin, die das defekte Gerät im System vergebens sucht, haben alle etwas gemeinsam: sie sind Opfer falscher oder fehlender Daten.

Schlechte Datenqualität behindert nicht nur die Mitarbeitenden am effizienten Arbeiten, sie kann auch sehr schnell Kunden verärgern. Zudem stimmen die Reports und Dashboards nicht und das Management kann keine effektiven Entscheide auf Basis der verfügbaren Daten fällen. Diese Beispiele zeigen, wie wichtig eine gute Datenhygiene ist. Sie erlaubt effizientes Arbeiten, unterstützt die Kundenzufriedenheit und hilft die richtigen Entscheidungen zu treffen. Nur wenn das System korrekte verlässliche und vollständige Daten liefert, wird es auch verwendet.

Warum Datenhygiene schon bei der Implementierung relevant ist?

Der Datenqualität ist schon bei der Implementierung höchste Priorität einzuräumen. Leider wird das häufig vernachlässigt, da das Projektteam mit anderen Projektarbeiten überlastet ist. Die Überprüfung und Bereinigung der Daten ist sehr zeitintensiv und keine beliebte Aufgabe. Als Folge davon werden die Daten nicht mit der nötigen Sorgfalt überprüft und es werden schlechte Daten in das neue System geladen.

Das ist ein ganz schlechter Start für das neue CRM. Wenn dann als Folge davon die Marketingverantwortlichen keine sauberen Kampagnen fahren können, weil Kundenklassierungen nicht oder falsch erfasst sind, E-Mail-Adressen oder die Marketingeinwilligungen fehlen, dann werden sie sich hüten, weitere Kampagnen mit dem neuen CRM zu fahren. Marketing-Kampagnen sind ein wichtiges Element die Datenqualität hochzuhalten. Wenn nun diese gar nicht erst aus dem CRM generiert werden, fehlt diese wichtige Komponente für eine hohe Datenhygiene.

Wenn die Aussendienstmitarbeiter nicht den aktuellen Stand zu Leads, Opportunities oder Servicetickets vor dem Besuch abrufen können, werden Sie das System nicht mehr konsultieren und nicht mehr füttern und weiterhin mit Outlook und Excel arbeiten. Die Datenqualität verringert sich dadurch noch mehr.

Wie kann die Datenhygiene im laufenden Betrieb hochgehalten werden?

Wir unterscheiden zwischen technischen und organisatorischen Massnahmen. Mit technischen Massnahmen wird sichergestellt, dass bei der Eingabe die Datenqualität schon geprüft wird.

Es kann sein, dass zum Beispiel internationale Adressformate die entsprechende Anzahl Nummern für die Postleitzahl prüfen oder das Adressen gleich über einen angebundenen externen Adressdaten- Provider geprüft werden.

Ein ganz grosses und wichtiges Thema in Sachen Datenhygiene ist, dass keine Dubletten angelegt werden. Eine Dublettenkontrolle sowohl bei der Neuanlage von Interessenten wie auch bei der Umwandlung von Interessenten in Kunden ist essenziell.

ADVANIS AG - SWISS CRM-Guides Blogpost Serie zu CRM-Fitness. Datenhygiene

Die technischen Massnahmen allein reichen aber nicht aus. Noch wichtiger sind organisatorische Massnahmen und Fragestellungen:

    • Wer ist zuständig für die Überwachung der Datenqualität?
    • Wer muss die Daten pflegen und bereinigen?

Wir empfehlen diese zwei Aufgaben strikt zu trennen.

Zum Beispiel kann eine zentrale Stelle die Datenqualität messen und überwachen. Diese ordnet dann die Verantwortlichen an, die Daten zu bereinigen. Die für die Bereinigung zuständig können die Account-Verantwortlichen sein.

Für das Messen und Monitoren werden entsprechende Dashboards benötigt, welche z.B. zeigen, in welchen Gebieten wie viele Adressen ohne Anrede, ohne E-Mail Adresse oder ohne Postleitzahl erfasst sind. Es liegt dann beim Verantwortlichen, die korrekten Daten ausfindig zu machen und im System zu erfassen.

Betrifft Datenhygiene nur Adressdaten?

Datenhygiene ist aber weit mehr als nur die Kontaktdaten von Kunden und Ansprechpartnern. Es geht auch darum, sicherzustellen, dass die Stati von Offerten und Aufträgen aktuell sind oder die Installed Base korrekt erfasst ist. Letztendlich ist das Ziel, dass sämtliche im CRM erfassten Daten korrekt und aktuell sind, egal ob Adressdaten, Marketingattribute, Klassifikationen oder der Status die von diversen Belegen.

Zusammengefasst kann gesagt werden, dass die CRM-Fitness direkt mit der Datenhygiene verbunden ist. Je schlechter die Datenhygiene, desto weniger effizient kann mit dem System gearbeitet werden.
Was dann wiederum bedeutet, dass die Mitarbeitenden nicht konsequent mit dem System arbeiten. Der Teufelskreis nimmt dann seinen Lauf. Wenn nicht konsequent mit dem CRM gearbeitet wird, werden die Daten auch nicht aktualisiert und gepflegt und die Datenqualität nimmt weiter ab.

Was sind die zwei Voraussetzungen für eine gute Datenhygiene?

Für eine hohe Datenqualität gibt es zwei Voraussetzungen:

  1. Die Bereitschaft von Unternehmen, sich dafür zu engagieren.
  2. Kennzahlen, welche die Datenhygiene messen, um die Datenqualität zu bestimmen und den nötigen Handlungsbedarf zu erkennen.

Die erste Voraussetzung, die Bereitschaft, müssen Sie mitbringen. Für alles Weitere unterstützen Sie unsere Swiss CRM-Guides gerne.

Brauchen Sie Unterstützung auf dem Weg zu mehr Erfolg mit Ihrem CRM ?Kontaktieren Sie uns unverbindlich für mehr Infos dazu oder informieren Sie sich zu den Optimierungs- Möglichkeiten auf unserer Website.

Mehr Infos zu den Optimierungs Möglichkeiten

Ohne Management Commitment fehlt dem CRM die nötige Power

Ohne Management Commitment fehlt dem CRM die nötige Power

Wie das Unternehmen AMIROLAG wegen mangelndem Management Commitment für das CRM in eine Krise schlitterte und wieder herausgefunden hat.

Das Unternehmen AMIROLAG hat vor einem Jahr ein CRM eingeführt. Der Verwaltungsrat hat dies damals initiiert und als eines der Ziele des damaligen CEO definiert. Leider hatte der Verwaltungsrat keine weiteren Vorgaben oder Zielsetzungen an das neue System gemacht. Die neue CEO, Julia Sommer, hat nun vor einem Monat gestartet. AMIROLAG befindet sich seit Anfang Jahr in einer schwierigen Situation. Die Umsätze sind eingebrochen und der neue CEO muss zeitnah die richtigen Massnahmen ergreifen.

CEO Sommer möchte nun von seinem Verkaufsleiter, Herrn Rico Frank, wissen, wie die Salespipeline und der Forecast für das restliche Jahr aussehen. Die CEO bittet den Verkaufsleiter darum, ihr die entsprechenden Dashboards doch gleich direkt im CRM zu zeigen. Rico Frank errötet und beginnt etwas zu stammeln. Er sei schon lange nicht mehr im CRM gewesen, muss er gestehen und die gewünschten Daten seien nicht im CRM ersichtlich. Erstaunt muss CEO Sommer zur Kenntnis nehmen, dass die monatlichen Verkaufsmeetings auf in Excel zusammengestellten Zahlen basieren. Rico muss seiner Chefin eingestehen, dass er mindestens eine Woche Vorlaufzeit benötigt, um ihr die gewünschten Informationen vorlegen zu können.

Verwundert stellt sich CEO Sommer die Frage, wie der frühere Geschäftsleiter das Unternehmen und den Verkauf geführt hatte. Rico berichtet, dass der alte CEO nicht viel vom CRM hielt und der Meinung war, es halte seine Verkäufer mit grossem administrativem Aufwand vom Verkaufen ab. Mit seiner Haltung hat Sommers Vorgänger genau das provoziert – sozusagen eine selbst erfüllende Prophezeiung. Das CRM konnte das Potenzial nie entfalten und war für die Verkäufer eine administrative Bürde.

Julia Sommer, hat in ihrer Karriere schon einiges an CRM-Erfahrung aufbauen können. Sie erklärt Rico Frank, dass mangelndes Management Commitment einem CRM jegliche Power entzieht. Sie sieht für die AMIROLAG folgende Faktoren:

  1. Der Verwaltungsrat hat die Notwendigkeit für ein CRM zwar erkannt, dies aber nicht in eine gesamte Vision resp. die Strategie eingebettet
  2. Der CEO-Vorgänger hat das CRM wie vom Verwaltungsrat befohlen eingeführt, aber das Potenzial nie richtig erkannt und auch nicht wirklich daran geglaubt
  3. Der Verkaufsleiter Rico Frank, ist nicht IT-affin und hat seine Verkäufer nie mit Hilfe des CRM geführt.
  4. Den Verkäufern ist in dieser Situation kaum etwas vorzuwerfen. Warum sollen sie mit einem System arbeiten, das vom Management kaum Beachtung findet.

CEO Sommer hat darauf ihren Verkaufsleiter beauftragt, ihr bis in zwei Wochen einen Plan vorzulegen, wie das CRM in Zukunft für alle Stakeholder nutzenstiftend eingesetzt werden kann. Damit Rico Frank diese Aufgabe erfolgreich meistern kann, hat sie ihm empfohlen, dazu die Swiss CRM-Guides von ADVANIS zur Unterstützung beizuziehen. Rico hat erkannt, dass von seinem Vorschlag nicht nur die Zukunft von AMIROLAG abhängt, sondern auch seine eigene Karriere. Mit grossem Eifer und der Unterstützung von ADVANIS hat er einen Drei-Punkte-Plan erarbeitet, den er fristgerecht seiner Chefin, Julia Sommer präsentieren konnte.

Zusammengefasst hat der Drei-Punkte-Plan drei Zielsetzungen beinhaltet, welche mit jeweils drei Massnahmen erreicht werden sollten:

1. CRM-System auf Vordermann bringen

    1. Datenqualität prüfen, verbessern und Prozess für die Datenhygiene etablieren
    2. Prozessverbesserungen in Zusammenarbeit mit den Usern definieren und Umsetzen
    3. Erstellen von Stufengerechten Reports und Dashboards

2. CRM-System-Nutzung erhöhen

    1. Erstellen von Schulungsunterlagen und Schulen aller User
    2. Eliminieren von allen externen Reports und Listen
    3. Etablieren einer funktionierenden Support-Organisation mit Key-Usern

3. Sicherstellen von Management Commitment

    1. Etablieren von CRM-Dashboards als Grundlage für Verkaufsmeetings und für das Rapportieren an GL und VR
    2. Entwickeln eines Instruments für die laufende Verbesserung inkl. zur Verfügung stellen von genügend Budget für das CRM-System
    3. Einbinden des CRM in die Unternehmensstrategie und ableiten und messen von relevanten Führungsgrössen.

CEO Sommer ist mit dem Plan sehr zufrieden gewesen und hat die sofortige Umsetzung angeordnet. Mit monatlichen Steuerungs-Ausschüssen hat sie sich auf dem Laufenden gehalten und bei wichtigen Entscheidungen das Projektteam unterstützt. Nach 3 Monaten hat sich die Situation merklich verbessert. Die Verkäufer haben die Vorteile mit dem System zu arbeiten gesehen, die Daten waren aktuell und somit für das Erstellen einer Verkaufspipline und des Forecasts verwendbar. Der Verkaufsleiter hat die Vorzüge des CRM als Führungsinstrument erkannt und die CEO und der VR haben das CRM in die Unternehmensstrategie eingebunden und sind daran die Ziele und deren Messung zu definieren. Rico Frank ist vom Verkaufsleiter zum CSO befördert worden und ist neu Mitglied der Geschäftsleitung.

Natürlich ist die Geschichte, das Unternehmen AMIROLAG und die Personen frei erfunden. Trotzdem basiert sie auf wahren Gegebenheiten, welche zum immensen Erfahrungsschatz der CRM-Guides von ADVANIS gehören. Wir hoffen Ihnen mit dieser Geschichte die Wichtigkeit des Management Commitments für CRM-Projekte und -Systeme vor Augen geführt zu haben.

Gerne unterstützen wir auch Ihr Unternehmen auf dem Weg zu mehr Erfolg mit Ihrem CRM.

Mehr Infos zu den Optimierungs Möglichkeiten