SAP Sales Cloud – Was gibt es Neues mit dem Release vom Februar 2021

Die erste Version der SAP Sales Cloud 2021 ist da. Dieser Blogbeitrag bietet einen schnellen Überblick über die neuesten Funktionen und Neuerungen, die SAP für Sie bereithält.

4 Hauptpfeiler der Release-Strategie und neue BETA-Funktionen wie Textintelligenz

Um die Wettbewerbsfähigkeit zu gewährleisten, hat SAP eine neue Strategie für Innovation und Modernisierung angekündigt. Die vier Hauptpfeiler dieser Release-Strategie für das Jahr 2021 sind folgende:

  • Einbringen von neuen Innovationen
  • Modernisierung der Applikationen
  • Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit
  • Bündelung von End-to-End-Prozessen

Der Release-Zeitplan (Beitragsbild) zeigt, dass die Test-Tenants am Wochenende des 6. Februar 2021 aktualisiert werden. Schon zwei Wochen später werden die produktiven Tenants aktualisiert – damit sollte man sich den 20. Februar 2021 merken.

What’s new with SAP Sales Cloud Februar-Release?

  • Sales Acceleration – Call lists

    • Erstellen und Zuordnen eines Anrufskripts zur Anrufliste
    • Erfassen bestimmter Teilnehmerantworten innerhalb des Aufrufskripts
    • Überprüfen von Skriptantworten für einzelne Teilnehmer
    • Überprüfen von Anrufskriptantworten für alle Anrufteilnehmer
  • Intelligent Sales Execution

    • Hinzufügen von benutzerdefinierten Anzeigefeldern
    • Erweiterte Filterung UX
    • Splits für die Sales Unit-Hierarchie aktivieren
    • Datenexporte (Rollup und Pipelinedaten, Live-Verkaufseinheit und Live-Opportunity, etc.)
    • Multi-Prognose-Konfiguration (Forecast)
  • Maschine Learning

    • Konto-Konvertierung in Lead-Scoring werden berücksichtigt, d.h. alle Leads, die konvertiert wurden (Verkaufschance oder Geschäftspartner und Kontakt) werden auch in der Lead-Scoring berücksichtigt.
  • Lead Management

    • Qualtrics Integration – Web to Lead – Verwendung des Qualtrics Actions-Framework, um einen neuen Lead in die SAP Sales Cloud anzulegen.
  • Sales Quotes

    • Integration in mehrere CPQ-Mandanten
      Starten des CPQ-Mandanten basierend auf Erweiterungsfelder, Verkaufsfläche oder dem Belegtyp des Verkaufsangebots.
  • Sales Order & offline Pricing

    • Vorschläge von Produkten auf Grund von Dokumenttypen
      Die Produktvorschläge hängen vom Belegtyp des Verkaufsauftrags ab.
  • Calendar, Visit, Activity Management

    • Wiederkehrende Aktivitäten aus der serverseitigen Outlook-Integration
      • Es können jetzt wiederkehrende Aktivitäten von Outlook zu C4C synchronisiert werden.
      • Unterstützung periodischer Häufigkeiten wie tägliche, wöchentliche und monatliche Aktivitäten.
      • Replizieren von bis zu 6 Monate periodische Besuche und Termine in C4C
    • Farbkategorisierung von Aktivitäten/Besuchen im Kalender
      • Es können nun Farbcodeaktivitäten im Kalender basierend auf verschiedenen Parametern hinterlegt werden.
      • Anpassen und Filtern Ihrer Kalenderfarbe-Anzeige basierend auf Aktivitätspriorität, Status, Kategorie oder Typ.
    • Anlage-Datenquelle
      • Es können nun Berichte über Anlagen erstellt werden, in Bezug zu einem Besuch und der daraus folgenden Aktivitäten
      • Es gibt die Möglichkeit via Drilldown bei erfassten Besuchen, Umfragen und Anhängen auf Aufgabenebene durchzuführen und diese zu öffnen, falls nötig.
  • Sales Order & offline Pricing

    • Vorschläge von Produkten auf Grund von Dokumenttypen
      Die Produktvorschläge hängen vom Belegtyp des Verkaufsauftrags ab.
  • Perfect Store & Surveys

    • Definieren von Korrekturmassnahmen basierend auf KPI und/oder dem Store-Score (nicht Meeting-Scoring Schwellenwerte!)
    • Vorschläge, die zum Zeitpunkt der Store-Performance präsentiert werden
    • Ausführung basierend auf der Speicherleistung
    • Ausführung UX-Aktualisierung:
    • Kontextbezogene Store-KPI-Zusammenfassung mit Punktzahl und Pannen/Zusammenbrüche
    • Vorschläge für Korrekturmassnahmen im Kontext

Funktionen der BETA-Version

Die BETA-Funktionen werden den Anwendern im Q1 und Q2 bereitgestellt und sollten danach ab Q4 vollumfänglich vorhanden sein und funktionieren.

(BETA) Relationship Intelligence

    • Automatisches Erstellen von Kontakten direkt in SAP C4C basierend auf E-Mail- und Kalenderinteraktionen über direkte E-Mail-Server-Verbindung
    • Alle Beziehungen innerhalb des Unternehmens verfügbar machen, um „warme“ Einführungen (Überführung von Kontakten aus unentdeckten Beziehungen) in Zielkonten zu ermöglichen
    • Messungen der Stärke jeder Beziehung zwischen Einzelpersonen und zwischen Organisationen
      • Kontaktkollege
      • Kollege zum Unternehmen
      • Gesellschaft an Unternehmen
    • Es können Aktivitätszeitpläne innerhalb von SAP C4C generiert werden, für einen bestimmten Kontakt oder eine Kontobewertung, die stattgefunden hat (E-Mail, Kalender)

Mobile & Offline

    • Sales Assistant (Beta)
      • Verwendung von Sprache, Text oder Touch zur Optimierung von Vertriebsprozessen mit Konversations-Verkäufer.
      • Rasche Konzentration auf kritische Leads/Chancen (z.B. „Zeige mir Chancen“, „Zeige mir heisse Leads“)
      • Es können wichtige Einblicke vor einer Besprechung gesammelt und erfasst werden. Zudem können aber auch Details nach dem Treffen gesammelt und erfasst werden (z.B. „Details zu den letzten Besprechungen“)

Maschine Learning

(BETA) Die Textintelligenz kann erweitert werden, um umsetzbare Einblicke aus Text Analysen zu erhalten. Diese Grundfunktion ist unter Machine Learning umgesetzt und steht als Funktion für folgende Bereiche bereit:

    • Lead Management
      • (BETA) Textintelligenz auf Leads verfügbar
        Die Textintelligenz kann erweitert werden, um umsetzbare Einblicke aus Text Analysen zu erhalten.
    • Opportunities
      • (BETA) Umsetzbare Einblicke mit Text Intelligenz
        Die Textintelligenz kann erweitert werden, um umsetzbare Einblicke aus Text Analysen zu erhalten.

Sollten Sie Fragen zum Release, den Funktionen und Neuerungen haben, dürfen Sie mich gerne jederzeit kontaktieren.